Erster Eindruck: ToLoveRu

Zensur bei der TV Ausstrahlung nervt

Beim schauen von ToLoveRu hatte ich ein Déjà-vu. Ich hätte schwören können, dass ich gerade zum zweiten mal die erste Folge von Kanokon gucke. Nunja fast. Zwar steht diesmal auch Fanservice und dergleichen im Vordergrund doch gibt es einige kleinere Unterschiede, welche fast alle zum Nachteil von ToLoveRu ausfallen. Und zwar wird diesmal der Waschlappen von Hauptcharakter nicht von einem Foxgirl, sondern von einem weiblichen Alien heimgesucht. Was prinzipiell ja nicht schlecht sein muss, harpert hier aber gewaltig an der Umsetzung. Das Szenario wirkt selbst für dieses Genre unoriginell und abgedroschen, die Animationsqualität und der „Sound“, wenn man dieses Gedudel denn so bezeichnen darf, sind drittklassig, es scheint ausserdem der letzte Anime im Zeitalter von Breitbildfernsehern und -monitoren zu sein der noch in 4:3 ausgestrahlt wird. Aber absolut unverzeilich ist, dass die TV version geschnitten und zensiert ist. Wenn man aus einem eh schon unterdurchschnittlichen Fanserviceanime den Fanserviceanteil rausschneidet, weswegen sollte man ihn gleich nochmal gucken?

Urteil: 1,5 / 5

Advertisements

Ein Gedanke zu „Erster Eindruck: ToLoveRu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s