Erster Eindruck: Frühlingsseason 3

spring-2010-v2march-1

Inzwischen sind in Japan alle neuen Sendungen angelaufen und damit ist dies hier auch (wahrscheinlich) der letzte „Erster Eindruck“-Post zu dieser Season. Ein ganze Menge an interessanten Dingen wie Heroman, Ichiban Ushiro no Daimaou, Working!, K-ON!! und Senko no Night Raid! gibt es diese Season ja doch und auch Angel Beats, Arakawa under the Bridge und Mayoi Neko Overun! haben noch Potential und werden definitiv ihre Fans finden. Und los geht’s mit den neusten Serien:

Giant Killing:

Ein Fußball-Anime der etwas anderen Art. Der japanische Ex-Spieler Tatsumi reist nach Japan und schafft dort in 3 Jahren als Manager das unmögliche: Zieht einen Amateurclub auf Profiliga-Niveau. Nun kriegt er den Auftrag seine alte Mannschaft in Japan die ohne ihn ihr Niveau nicht halten konnte, wieder zu alter Größe zurückzuführen, aber nicht alle sehen Tatsumis Rückkehr mit Begeisterung. Ein Fußballanime aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Der Manager-/Trainersicht. Interessantes Konzept trotzdem eher Shonen als Seinen.

Senko no Night Raid:

Hier dreht sich alles um eine japanische Geheimdiensteinheit bestehend aus vier Personen mit paranormalen Fähigkeiten zu Zeiten kurz vor dem zweiten Weltkrieg die in China eingesetzt wird. Die Charaktere haben interessante Fähigkeiten und Persönlichkeiten und in Folge eins wird sowohl story- als auch actionmäßig geklotzt und nicht gekleckert, allerdings kann man der Handlung teilweise nicht umbedingt Folgen, weil das Setting ungewohnt ist und man einfach reingeworfen wird. Trotzdem ist dieser klar an ein älteres Publikum gerichtete Anime sehenswert.

Mayoi Neko Overun!:

Die Animeadaption zum neusten Manga vom ToLoveRu Schöpfer. Leider war die erste Folge eher ernüchternd, denn uns wird wieder ein typischer Harem aus Kindheitsfreunding (tsundere), Enkelin des Schuldirektors (deredere) und Catgirl (verrückt/apathisch?) vorgesetzt. Könnte ja interessant sein, nur sind die Charaktere alle eine Nummer zu extrem und die Handlung der ersten Folge war recht uninteressant und wollte zu viele Dinge auf einmal. Auch blöd für einen Anime dieser Art: Zu wenig Fanservice. Da scheint beim Übergang von Manga zu Anime das ganze um einiges zahmer gemacht worden zu sein.

Kiss x Sis:

Ja was soll man dazu noch sagen? Kiss x Sis knüpft an die gleichnamigen OVAs an und handelt von Keita und seinen beiden Stiefschwestern Ako und Riko, die beide gelinde ausgedrückt, ziemlich Notgeil auf ihren Stiefbruder sind. Da die Eltern einen an der Klatsche haben und da auch kein Problem drin sehen muss sich Keita ständig den „Angriffen“ seiner beiden liebestollen Schwestern erwehren. Die TV-Variante zeigt nicht so radikale Szenen und so viel nackte Haut wie die OVAs und steht auch im Vergleich mit z.B. Ladies vs. Butlers! in diesem Bereich hinterher, allerdings ist immer noch mehr zu sehen als bei z.B. Mayoi Neko Overun!. Ob einem dieser Anime zusagt muss wohl jeder selber wissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s