Erster Eindruck: Soul Eater

Maka mit ihrer seelenfressenden lebendigen Klinge

Das wurde aber auch Zeit. Endlich mal wieder ein Anime mit einer verschwenderischen Animationsqualität, einem skurrilen Setting und trotz seiner Shonenabstammung akzeptablen Plot. Vor allem wie geschmeidig alles animiert ist, herrlich. Ein Traum. Die Charaktere sind bis jetzt noch ziemlich uninteressant, aber da besteht noch Raum und Hoffnung auf Entfaltung. Am besten gefällt mir noch der Todesgott. Yeah ein abgedrehter Typ mit ner lächerlichen Maske. Visuell und von den Charakteren her ist also alles in Ordnung, bleibt die Story. Und da kann man gespannt sein ob die Serie ihre Shonenwurzeln hinter sich lassen kann? Leider nicht denke ich, da Folge eins den Grundstein für hundert Kämpfe gegen x-beliebige Gegner legt. Trotzdem macht Soul Eater spaß. Und Lust auf mehr.

Urteil: 4 / 5