Code Geass R2 – Das Ende

Lelouch ist Opfer eines mittelmäßigen Animeendes geworden

Und mit Code Geass R2 endet diese Season wohl der meistbeachtetste und kontroverseste Anime der letzten Zeit. Was erinnern wir uns nich alle an Lulu und seine Weltherrschaftsambitionen und den kleinen Hindernissen auf dem Weg zum Superimperator. Und nun in Folge 25 von Staffel 2 schafft er es auch endlich. Ende gut alles gut? Nein, bei weitem nicht.

Was zur Hölle war bloß los mit Folge 25? Zuvor war die Welt noch in Ordnung. Code Geass ist ein Trainwreck deluxe und in jeder Folge gibt es mehr unerwartete Wendungen (IT’s a TWIIIIIIST) als Haupt- und Nebencharaktere zusammen. Aber dann die letzte Folge: Flötenmusik (Ich mein WTF?), absolut sinnloses Geplapper und der versuch eine Serie die man nicht ernst nehmen kann und es sich selbst auch nicht tut ein „normales“ Ende zu verpassen? Oh gott. Von Code Geass Ende haben wir uns alle wohl etwas aussergewöhnliches, originelles versprochen, aber das spottet ja jeder Beschreibung. Death Count: 1 – Nur der Protagonist. Und weil Lelouch abtritt ist die Welt auf einmal eitel Sonnenschein. Was für eine Verschwendung, bei soviel Potential.

Advertisements