Erster Eindruck: Wagaya no Oinari-sama

Foxgirl in traditioneller japanischer Priesterinnentracht? Jabb!

Vor nicht all zu langer Zeit waren Animes mit tsunderen Hauptcharakteren in. Aktuell scheinen Animes mit Foxgirls der letzte Schrei zu sein. Denn mit Wagaya no Oinari-sama läuft bereits der zweite Anime der sich um eines dieser possierlichen Geschöpfe dreht diese Saison an. Der elfjährige Tooru und sein sechzehnjähriger Bruder Noboru haben ein Problem. Aufgrund ihrer Abstammung von einer Priesterfamilie werden sie von bösen Geistern und anderen Erscheinungen heimgesucht. Doch Rettung naht in Form des Foxgirls Kuugen, welche eigentlich ein Schutzgeist der Familie ist und damit kann das Abenteuer denn auch gleich losgehen. Die erste Folge war interessant genug um Lust auf mehr zu machen, hatte für einen Anime sogar verhältnismäßig realistische Charaktere a la Kurenai und ich bin gespannt auf die nächste Folge. So wie es sein soll.

Urteil: 4 / 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s